Seidenschwanz (Bombycilla garrulus)

Familie: Seidenschwänze

Lebensraum: Seidenschwänze besiedeln die gesamte Taigazone. Weiter südlich, auch in Deutschland, findet man sie nur im Winter. Nur die nördlichsten Populationen verlassen im Herbst ihre Brutgebiete. Hierzulande bewohnen sie dann Parklandschaften, Friedhöfe und Stadtrandgebiete.

Merkmale: Der Seidenschwanz entwickelt eine Körperlänge von bis zu 18 cm. Aus der Ferne wirkt er eher rostgraubraun, aus der Nähe erkennt man dann aber dass es sich um einen sehr farbenfrohen Vogel handelt. Vom Schnabel aus geht ein schwarzer Streifen mit feinem weißem Rand über die Augen bis zum Nacken, dazu kommt eine schwarze Färbung unter dem Schnabel. Das Schwanzende ist erst schwarz, dann dottergelb. Auf den Flügeln haben viele Exemplare rote Tröpfchen die aussehen als wären sie aus Wachs, daher kommt auch der englische Name der Art, Waxwing. Sehr auffällig ist auch die spitz nach hinten verlaufende, teilweise aufrichtbare Federhaube auf dem Kopf des Vogels.

Lebensweise: Seidenschwänze sind gesellige Tiere, weshalb man sie meistens in Gruppen antrifft. In den Süden ziehen im Herbst meistens nur die nördlichsten Populationen, südlicher gelegene Gruppen nur bei knappem Nahrungsangebot.

Nahrung: Im Herbst und Winter ernähren sich Seidenschwänze von Beeren, Äpfeln, Birnen und wildem Wein.

Interessantes: Seidenschwänze ziehen nur dann für den Winter in den Süden, wenn in ihren Brutgebieten das Nahrungsangebot knapp wird. Weil dies von Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich sein kann, kommen die Vögel in vielen Gebieten nur sehr sporadisch alle paar Jahre vor. Im Mittelalter konnte man sich dieses scheinbar grundlose Auftauchen der Seidenschwänze nicht erklären, weshalb sie als Unglücksboten angesehen wurden. Noch heute werden sie in den Niederlanden teilweise als „Pestvögel“ und in der Schweiz als
„Sterbevögeli“ bezeichnet.

Baum-Tracker

Heck-o-Meter

Neuntöter (Lanius collurio)

Neuntöter (Lanius collurio)

Mittelspecht (Leiopicus medius)

Mittelspecht (Leiopicus medius)

Kleinspecht (Dryobates minor)

Kleinspecht (Dryobates minor)

Buntspecht (Dendrocopos major)

Buntspecht (Dendrocopos major)

Kuckuck (Cuculus canorus)

Kuckuck (Cuculus canorus)

Saatkrähe (Corvus frugilegus)

Saatkrähe (Corvus frugilegus)

Aaskrähe (Corvus corone/ Corvus cornix)

Aaskrähe (Corvus corone/ Corvus cornix)

Schwarzstorch (Ciconia nigra)

Schwarzstorch (Ciconia nigra)

Waldbaumläufer (Certhia familiaris)

Waldbaumläufer (Certhia familiaris)

Gartenbaumläufer (Tertia brachydactyla)

Gartenbaumläufer (Tertia brachydactyla)

Karmingimpel (Carpodacus erythrinus)

Karmingimpel (Carpodacus erythrinus)

Erlenzeisig (Spinus spinus)

Erlenzeisig (Spinus spinus)

Birkenzeisig (Acanthis flammea)

Birkenzeisig (Acanthis flammea)

Grünfink (Chloris Chloris)

Grünfink (Chloris Chloris)

Stieglitz /Distelfink (Carduelis carduelis)

Stieglitz /Distelfink (Carduelis carduelis)

Bluthänfling (Linaria cannabina)

Bluthänfling (Linaria cannabina)

Mäusebussard (Buteo buteo)

Mäusebussard (Buteo buteo)

Kuhreiher (Bubulcus ibis)

Kuhreiher (Bubulcus ibis)

Seidenschwanz (Bombycilla garrulus)

Seidenschwanz (Bombycilla garrulus)

Raufußkautz (Aegolius funereus)

Raufußkautz (Aegolius funereus)

Schwanzmeise (Aegithalos caudatus europaeus)

Schwanzmeise (Aegithalos caudatus europaeus)

Sperber (Accipiter nisus)

Sperber (Accipiter nisus)

Waldspitzmaus (Sorex araneus)

Waldspitzmaus (Sorex araneus)

Schabrackenspitzmaus (Sorex coronatus)

Schabrackenspitzmaus (Sorex coronatus)

Eurasisches Eichhörnchen (Sciurus vulgaris)

Eurasisches Eichhörnchen (Sciurus vulgaris)

Braunes Langohr (Plecotus auritis)

Braunes Langohr (Plecotus auritis)

Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusii)

Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusii)

Weißrandfledermaus (Pipistrellus kuhlii)

Weißrandfledermaus (Pipistrellus kuhlii)

Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes)

Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes)

Braunbrustigel (Erinaceus europaeus)

Braunbrustigel (Erinaceus europaeus)

Wasserfledermaus (Myotis daubentonii)

Wasserfledermaus (Myotis daubentonii)

Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii)

Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii)

Gartenschläfer (Eliomys quercinus)

Gartenschläfer (Eliomys quercinus)

Siebenschläfer (Glis glis)

Siebenschläfer (Glis glis)

Haselmaus (Muscardinus avellanarius)

Haselmaus (Muscardinus avellanarius)

Hausspitzmaus (Crocidura russula)

Hausspitzmaus (Crocidura russula)

Gelbhalsmaus (Apodemus flavicollis)

Gelbhalsmaus (Apodemus flavicollis)

Großer Abendsegler (Nyctalus noctula)

Großer Abendsegler (Nyctalus noctula)

Kleiner Abendsegler (Nyctalus leisleri)

Kleiner Abendsegler (Nyctalus leisleri)

Dohle (Coloeus monedula)

Dohle (Coloeus monedula)

Gelbhalsmaus (Apodemus flavicollis)

Waldmaus (Apodemus sylvaticus)

Große Bartfledermaus (Myotis brandtii)

Große Bartfledermaus (Myotis brandtii)

Kleine Bartfledermaus (Myotis mystacinus)

Kleine Bartfledermaus (Myotis mystacinus)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.